Neuigkeiten
24.02.2021, 21:12 Uhr
CDU unterstreicht die Wichtigkeit von Kirche und Religion
Presseerklärung des Evangelischen Arbeitskreises (EAK), CDU-Kreisverband Böblingen (Februar 2021)
 
 

Presseerklärung des Evangelischen Arbeitskreises (EAK), CDU-Kreisverband Böblingen (Februar 2021)

CDU unterstreicht die Wichtigkeit von Kirche und Religion

Gerade in einer Krisen-Zeit wie der jetzigen liegt die Bedeutung der Frage nach dem Sinn des Lebens, nach dem Woher und Wohin, nach dem Bleibenden im Wandel, nach Halt und Orientierung auf der Hand. Die Grenzen menschlicher Möglichkeiten werden deutlich. Als umso wichtiger stellen sich Aufgaben und Tätigkeiten der Kirchen und Religionsgemeinschaften heraus. Hierfür müssen die notwendigen Freiräume auch von der Politik her erhalten bleiben. Die CDU unterstützt wie keine andere Partei die Kirchen und weiß darum, dass ihre Angebote nicht adäquat ersetzt werden können.

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU, Kreisverband Böblingen, weist dazu ausdrücklich auf das Regierungsprogramm der CDU zur Landtagswahl in Baden-Württemberg 2021 hin:

210125_Regierungsprogramm_CDU-BW.indd (cdu-bw.de)

In Abschnitt 86 werden die Kirchen als in der Mitte (und nicht am Rand) der Gesellschaft stehend gewürdigt:

„Als CDU sind das christliche Menschenbild und die christlichen Werte das Fundament unserer Überzeugungen. Für uns ist es wichtig, dass die Kirchen in unserem gesellschaftlichen Leben verankert sind, und wir sind dankbar, dass sich die Kirchen stark einbringen – durch den Unterhalt von Bildungseinrichtungen in kirchlicher Trägerschaft, durch das wertvolle soziale Engagement von Caritas und Diakonie, durch kirchliche Weiterbildungsangebote oder Bildungsangebote an Hochschulen. Ihr soziales und gesellschaftliches Engagement ist elementar für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Deshalb stehen wir zum Staatsvertrag zwischen dem Land und den Kirchen und werden dafür sorgen, dass die Kirchen ihre gesellschaftlichen und seelsorgerischen Aufgaben auch künftig ungehindert erfüllen können. Den bekenntnisorientierten Religionsunterricht werden wir beibehalten. Zu unseren gemeinsamen Werten gehören Toleranz und Respekt gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen. Die CDU fühlt sich deshalb dem Dialog mit den jüdischen und alevitischen Gemeinden sowie islamischen Religionsgemeinschaften im Land verpflichtet. Wir sind froh, dass es in Baden-Württemberg ein so lebendiges religiöses Leben gibt.“

Böblingen, im Februar 2021

Für den EAK-Kreisverband: Dr. theol. Christian Herrmann